Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Gottfried Treviranus Facharzt FMH
Sie sind hier: Startseite

Eine PRAXIS für Psychiatrie und Psychotherapie für Ihre Bedürfnisse.

Freie Behandlungsplätze? Sie können mir gerne einen Termin vorschlagen oder hier zunächst mehr über meine Angebote erfahren. @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ SMS / Natel 076 331 3986 oder trevipsy@bluewin.ch @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ Seit Frühjahr 2015 an der Muesmattstrasse 39, 3012 Bern bernmobil UniTobler 8 min vom Bahnhof Bern @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Auf dieser Praxis-Homepage sollen Sie Anworten auf ihre neuen und "alten" Fragen auch zu NOTFÄLLEN finden.

Deutsch >Italiano >Français >English

WO finden Sie mich?

WAS können Sie von mir erwarten?

WOZU können Zuweiser und Fachpersonen mich empfehlen?

WODURCH sollen Sie gesund werden können?

GT ME sfio PX prev

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

A modern Psychiatric & Psychotherapeutic Practice for your needs.

Here (not yet) my anglophone site.

Un cabinet de Psychiatrie & Psychothérapie moderne pour répondre à vos besoins.

Voici mon site francophone.

Uno studio medico di Psichiatria & Psicoterapia moderno che venga all'incontro dei suoi bisogni.

Per accedere al sito italiano clicchi qui.

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

WO?

Muesmattstrasse 39, 3012 Bern

(Wegbeschreibung, ÖV und Parkplätze.)MUESM 39 2g

Für einen Termin in meiner Sprechstunde: Rufen Sie mich an bzw. senden Sie mir ein SMS oder eine eMail.

Natel 076 331 39 86 :: trevipsy@bluewin.ch

WANN sind Sprechstundenzeiten? an Wochentagen von 8:00 bis 12:00 & 14:00 bis 18:30

Abwesenheiten 2016: 2 Wochen im August / Sept.

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Sehr geehrte|r Besuchende|r.

Die Psychiatrie und klinische Psychologie entwickeln sich heute stürmisch und bieten eine Vielzahl nützlicher Erkenntnisse für Menschen, die unter Symptomen leiden oder in zu belastende Lebenssituationen geraten sind. Andererseits gibt es aber auch selbst in reichen Ländern erhebliche Wissenslücken und Schwachstellen in der Versorgung.

Besonders vielversprechend sind die Entwicklungen in den Bereichen, wo sich die Erkenntnisse aus Psychologie & Psychiatrie mit solchen zum Abwehrsystem (Immunologie) und der übrigen vor allem auc molekularen und genetischen Medizin zur "Psycho-Neuro-Endokrino-Immuno-logie" überkreuzen. Während andere wenig aus ihren Datenbergen machen, erlaubt es mein Ansatz, die eingehende Analyse der medizinischen Geschichte gezielt nach molekularen Bezügen zum psychischen Leiden zu durchsuchen und über umfassende pharmakologische und physiologische Kenntnisse für die Patienten zu nutzen, schon heute eine "personalisierte Psychiatrie", die ansonsten erst angedacht wird. Die Vermittlung einer medizinischen Versorgung auf bestem Niveau ist hierzu unabdingbar. Hierbei kommen eine gezielte Diagnostik und ein gezieltes Trainieren von neuen Gedanken, Gefühlen und vor allem Taten gerade auch zu Beziehungsfragen nicht zu kurz. Im Gegenteil durch die medizinische Genesung könenn sie erst umgesetzt werden.

Die für die Schweiz wenig schmeichelhafte Bestandaufnahme der OECD bezüglich der Wiederherstellung des Arbeitsver-mögens durch die psychiatrische Versorgung  wird nun auf vorgeblich massgebliche Schwächen in der Wahrnehmung von Arbeitgeberpflichten geschoben... wo man natürlich auch etwas verbessern darf. Es sollten jedoch vielleicht eher wieder Psychiater und Hausarzt, die nahe bei den Patienten sind, die Möglichkeit zurückerhalten, tatsächlich direkt und rechtzeitig zusammen mit den Arbeitgebern gegenwärtig und allenfalls zukünftige Krisen abzufangen, wobei die eigentlichen Aufgaben der IV nicht geschmälert werden sollen....

Wenn alte oder neue Beeinträchtigungen der Lebensqualität und - fähigkeit durch definierte Symptome und Zeichen Störungs-Bildern zugeordnet werden können, dann dürfen diese auch durch mich zu Lasten der Krankenkasse mittels wirksamer Methoden behandelt werden. Auch zur Vorbeugung solcher Störungen dürfen Leistungen unter Umständen in Anspruch genommen werden.

Einen Kurzbeschrieb meiner Vorgehensweise finden Sie hier.

"Sucht"-Probleme stellen auch in meiner Praxis einen wesentlichen Teil der Betreuungsaufgaben. Die Schweizer Suchtmedizin hat sich erst in letzter Zeit gezielter auch den hierfür am risikoreichsten bipolaren Zusatzerkrankungen zugewandt. Da die Abhängigkeitsproblematik meist aus Selbst-Medikation oder über gemeinsame Entzündungswege im Gehirn entsteht, ist dies eine segensreiche Entwicklung für viele oft grausam Betroffene.

Mein Praxis-Logo stellt einen Raum mit den Achsen Denken, Handeln und Fühlen dar, die in verschiedener Zusammensetzung Seelenzustände kennzeichnen.

In welcher Gestalt Ihre Aneignungskurven in diesem Raum "rund gehen" oder in welchen Ecken Sie (leider) hängenbleiben, bestimmen ihr Temperament und etwaige psychische Störungen in einzelnen Modulen oder deren Verbindungen. Dies erklärt meine dyn4-Psychotherapie.

Über das Temperament hinausgehende Auslenkungen in diesen drei Dimensionen definieren unter anderem auch die bipolaren Störungen, wobei alle drei Dimensionen betroffen sind, oder die nur unipolaren Depressionen bzw. die Angststörungen.

In dem Zustandsraum von Denken, Handeln und Fühlen durch-laufen wir, wenn wir etwas brauchen, kreisförmig Annäherungswellen, die von Not, über Aneignung schliesslich zur Befriedigung führen - oder eben nicht, wie dies in Krisen oft der Fall ist. Dann hängt man häufig in einer zu engen Schlaufe fest.

Mein dyn4-Modell erleichtert mittels Begriffen aus der Alltagssprache das Aufspüren von Auswegen und das Wiedererlernen von lebenswichtigen Aneignungen. Mit ihm lassen sich vor allem Temperamente, Gemütsleiden und Angststörungen, aber auch Arbeitsplatz- und Beziehungsprobleme darstellen und Über- und Ausgänge präzise benennen.

Klatschmohn Feld

Unter www.biposuisse.ch finden sich Kongress-Präsentationen zu meinen Forschungsergebnissen des letzten Jahrzehnts.

Meine Buchbesprechung von "NORMAL" von Allen Frances im Schw. Ärzteblatt Okt. 2013.

Meine Präsentation zur Beurteilung von Suizidalität bei Fürsorglicher Unterbringung Sept. 2013

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Web-link Empfehlungen:

Inhalte zur seelischen Gesundheit finden Sie unten bei meinen Web-link Empfehlungen für Angebote auf dem Internet oder auch hier: WEB-

VERDINGKINDER-Wiedergutmachung

Nicht selten selber recht angetriebene Sozialstaatsakteure engagierten sich gegenüber nicht nur wegen der Ausbeutung, sondern auch wegen Bipolarität verarmten Haushalten mit auffällig manischen Verhältnissen.

z.B.

ACHTSAMKEITS- UND WIDMUNGSTHERAPIE Steven C. Hayes spricht 2016 über die letzten 15 Jahre ACT

Raucher-Stopp u.a. gegen Suizide

Frühpsychose-Versorgung Los Angeles (E)

Besonders meditativ sind auch MEGASEIFENBLASEN-Architekturen von arch. SIA Gunnar Jauch!

 

Prof. Stephen Strakovski on bipolar disorder neurobiology.

Prof. Lars Kessing on his research on bipolar disorders.

Web-link November 2015:

Von seelischen Störungen Betroffene aus der ganzen Welt äussern sich auf Al-Jazeera English zu deren BEDEUTUNG für sie.

Weltag Seelische Gesundheit 2015

Web-link September 2015:

Amymarie Gaertner aus Ohio ist eine tänzerisch hochbegabte 20-Jährige aus Ohio, die regelmässig vids mit neuen Choreographien auf Youtube an ihr Millionenpublikum postet. Ihre Botschaft ist: vertraue Deinen Leidenschaften und setzte Sie ohne grosse Hilfsmittel um. Unsere ungeplante Ko-Produktion hat über 0,6 Million (nicht sehr schlaue) Kommentare und ca. 98 Millionen Aufrufe auf fb.

Web-link April 2015:

Auch im 1. der Filme von Gabriela Betschart (bipolar) geht's um Stimmungsschwankungen.

 

Web-link Januar 2015:

Auch eine erneute Tragödie zwischen provokanten (guten) und provozierbaren (bösen) Bipolaren? der Chefredaktor Charb von Charlie Hebdo

Web-link français Novembre 2014:

Centre Troubles Anxieux et de l'Humeur (CTAH) Elie Hantouche, Paris

Web-link Oktober 2014:

How early can we start the prevention of bipolar disorder? von Patrick McGorry leader der Früherkennungsbewegung für seelische Gesundheit.

Web-link September 2014:

Die Einheitskrankenkasse ist gut, wenn Sie denn mit mehr Rechenschaftspflichten und Transparenz für die benutzende Öffentlichkeit einherginge. Verehrung öffentlicher Gesundheitswesen führt wie beim britischen NHS zu Korruption.

Web-link August 2014:

Wie Prof. Roy Bauermeister in seinem Bestseller (dt.)(engl. Interview) zeigt, ist die Selbstkontrolle durch Willensstärke nicht nur eine sehr, sehr unterschätzte Persönlichkeitseigenschaft, die durch Erfolge einen echten Zuwachs an Selbstvertrauen bringt, sondern eine "kleine Batterie" (wie ich es seit 2000 nenne, als ich ihn las), die man nicht auf alles (oder unklares) verschwenden darf und die durch neue selbstauferlegte Anstrengungen trainiert werden muss.

Web-Link Avril 2014:

Les TROUBLES BIPOLAIRES: carences de prise en charge et perspectives: les Pr Marion Leboyer, Pr Philippe Courtet (France inter) et Pr Chantal Henry (France culture) se prononcent sur RADIO.

Weblink März 2014:

SCHIMMELPILZE machen oft starke NERVENGIFTE

Web-Link Empfehlung Januar 2014:

Die oft übersehenen Störungen der MASTZELLEN

Web-Link Empfehlung September 2013:

MIT Hinderung arbeiten! (auf Englisch)

Web-Link Empfehlung Oktober 2013:

Klassifikation nach Emil Kraepelin (auf Englisch)

Web-Link Empfehlung November 2013: Ein Rockstar beschreibt seine Erfahrung mit seiner Bipolarität.

www.psy.ch

der 2. Schweizer domainnamen zur Psychiatrie und seelischen Gesundheit - für den Kt. Bern konzipiert.

Mir gefällt eheadspace besser!

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

WUNSCHBILDER nenne ich Bilder, die Unerwartetes zur seelischen Gesundheit beitragen:

Hier sehen Sie auf wieviele Entzündungsstoffe, die bei psychischen Problemen oft erhöht sind, z.B. das im Gelbwurz enthaltene Curcumin mässigend Einfluss nimmt! Quelle: Bharat B. Aggarwal 2009

Curcumin allein wird kaum aufgenommen, jedoch 20-fach im Verbund mit Schwarzpfeffer! Zweimal täglich ein gehäufter Teelöffel eines Gemisches aus Kurkuma und Schwarzpfeffer dürfte dem heutigen Wissensstand nach ebenso gut sein wie nicht ganz billige Biologicals...

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

PILLENWAHN?

Ohne Unterlass wird behaupet, wie schlecht und unnötig Medikamente für die Patienten seien. Seltener wird über Studien wie die eine aus Zürich berichtet, aus der eher das Gegenteil hervorgeht.

Depressive sei es ohne, oder mit Hypomanien starben im weiteren Lebensverlauf vorzeitig vor allem an Krankheiten, aber deutlich später, je mehr verschiedene Psychopharmaka sie einnahmen.

Die "Gelben", die mehr als 3 Psychopharmaka einnahmen, gingen deutlich später von dieser Welt , was vermutlich der durchschnittlichen Sterblichkeit entsprach.

Im höheren Alter ganz rechts gleichen sich die Kurven wieder an: da bleiben, egal was war und wieviele Tabletten sie schluckten, die Unverwüstlichen noch ein wenig länger dabei.

JA Mortailität inv nr. med B2

Angst F, Stassen HH, Clayton PJ, Angst J. 2002.

Papaver

Die blühende Natur tut auch der Seele gut. Der Klatschmohn vom Gurten ist jedenfalls gesünder als der Schlafmohn aus Afghanistan ...

Papaver rhoeas

@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@

Wechsel oder Fusion von DENKEN und HANDELN: Psychotherapie ist immer auch ein wenig Philosophie...

DENKEN und HANDELN werden zuweilen vom Gehirn nicht mehr auseinander gehalten z.B. bei sich übermässig aufdrängenden Gedankeneingebungen die auf das Vollführen von Zwangshandlungen drängen.

Schopenhauer

Der Philosoph Arthur Schopenhauer entwickelte dies zur Hochform in seinem Hauptwerk Die Welt als Wille und Vorstellung. Hier reduzierte er das menschliche Gehirn auf eine Vedette, einen wahrnehmende Ausschau haltenden Vorposten, der dann über die Absicht den Entscheid zur draussen zweckhaft zu vollführenden Handlung des denkenden Willens bedingt:

„Das Gehirn, mit seiner Funktion des Erkennens, ist nichts weiter, als eine vom Willen, zu seinen draußen liegenden Zwecken, aufgestellte Vedette, welche oben, auf der Warte des Kopfes, durch die Fenster der Sinne umherschaut, aufpaßt, von wo Unheil drohe und wo Nutzen abzusehn sei, und nach deren Bericht der Wille sich entscheidet. Diese Vedette ist dabei, wie jeder im aktiven Dienst Begriffene, in einem Zustande der Spannung und Anstrengung, daher sie es gern sieht, wenn sie, nach verrichteter Wacht, wieder eingezogen wird; wie jede Wache gern wieder vom Posten abzieht. Dies Abziehn ist das Einschlafen, welches daher so süß und angenehm ist und zu welchem wir so willfährig sind: hingegen ist das Aufgerütteltwerden unwillkommen, weil es die Vedette plötzlich wieder auf den Posten ruft.“

Die WaWuV