Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Gottfried Treviranus Facharzt FMH
Sie sind hier: Startseite / Begrüssung. Allgemeines.

Begrüssung. Allgemeines.

Was kann ich für Sie tun in meiner Facharztpraxis für Psychiatrie und Psychotherapie, die sich primär der selbstgesteuerten praktischen und seelischen Lebensbewältigung zuwendet, und dabei auch interdisziplinär (molekular-)-medizinischen Problemen nach modernsten und evidenz-absierten Gesichtspunkten angeht?

Sehr geehrte|r Besuchende|r.

Meine Praxis im Länggassquartier in Bern ist eine Fachpraxis für Psychiatrie und Psychotherapie, die auf die umfassende Grundversorgung ab 17, 18 Jahren bis zu den sehr betagten Senioren im Bereich psychischer Beeinträchtigungen ausgerichtet ist.

Bei psychischen Problemen aller Art bin ich somit gerne Ihre Anlaufstelle!

G. Treviranus Daneben pflege ich auch Spezialkenntnisse, vor allem im Bereich jener Störungen, wo neuere Therapiemöglichkeiten gefunden und umgesetzt werden können.

Sie dürfen sich also mit jeder Art Anliegen im Bereich der seelischen Gesundheit oder auch der übrigen Gesundheit, soweit sie SPEZIELL (möglicherweise) seelische Probleme aufwirft, an mich wenden.

Ich nehme erst einmal an, dass Sie brennende Fragen haben: dann kommen Sie unter Notfall-Nummern wie Medphone (Bereitschaftsdienst der Psychiater für die Stadt Bern 031 3303910) oder direkter "Kontakt" schneller weiter und vielleicht später wieder hierher.

Wenn Sie etwas mehr Zeit und Musse haben können wir etwas "Philosophie" betreiben.

G. Treviranus in Höhenkammer.

G. Treviranus in der Höhenkammer - Musée olympique Lausanne.

Aus dem Privaten hinaus kommen: nur mit Bewegung...

Es gibt nichts Gutes (oder Schlechtes) ausser "man tut es" => ETHIK ist also "beweglich"!
Ansonsten gibt es - auch in der Therapie - letztlich nichts Gutes (oder Schlechtes), ausser "man tut es". Bevor wir etwas tun, sind wir angehalten, die Tat zu erwägen und zu erspüren: jedoch nicht zu lange!

Seine KREISPROZESSE erkennen und neu einstellen...

Seelische Therapien haben naturgemäss Ihren Schwerpunkt in der zunächst gegenüber anderen Menschen im PRIVATEN Denken unternommenen Anstrengung, das bewusste Denkens, Wahrnehmen und Empfinden zum "Besseren" zu verändern.

Da die gelungene Anpassung der Menschen, die nicht zwangsläufig untertänig ist, aber fast ausschliesslich muskuläre Bewegungen (bspw. der Stimmbänder) voraussetzt, auch unser Gehirn hervorgebracht hat, wirken gute Therapien sehr häufig über neue TATEN, die meist vor allem auch gegenüber anderen Menschen PUBLIK sind.
Der Weg von den Bedürfnissen, zu den Plänen und zu den umsetzenden Taten bis zum Genuss des Ergebnisses wird immer und immer wieder durchlaufen und bildet einen KREISPROZESS, den auch ich besonders gerne zur Grundlage von Diagnostik und Therapie mache, da er bei seelischen Störungen häufig stockt oder aber auch bei ausgeprägten Temperamenten verzerrt sein kann.
wirken gute Therapien sehr häufig über neue TATEN, die immer beweglich & auch PUBLIK sind.

aus der Kälte in die Blumen: Genesung

Für unsere KREISPROZESSE benützen wir eine grosse Anzahl zusammen funktionierender Verarbeitungsorte in unserem Gehirn und gleichzeitig als Menschen unsere kulturell erlernten Vorstellungen. Mittels der kulturellen, sprachlichen Begriffe, aber auch mittels Intuitionen (Anschauungen), Gesten und vielen, vielen unbewussten Vorbereitungen, kann unser wunderbares Gehirn die Informationen im Hinblick auf TATEN besonders zielführend und sinnvoll weiterverarbeiten und: mit Anderen, hoffentlich auch in der Therapie, austauschen. Bei uns ist allerdings alles weitaus "offener" als beim Schimpansen...

2 schwarze Tulpen

Ich bin für Sie nicht dazu da, darüber zu urteilen, dass Sie etwas "nicht richtig" gemacht haben: in Ihrem Dasein hätte ich es wohl auch so getan. (Und ob ich es in meinem Dasein vergleichsweise "besser" MACHE, bleibe dahingestelt.).

...nicht darüber zu urteilen, dass Sie etwas "nicht richtig" gemacht haben: in Ihrem Dasein hätte ich es wohl auch so getan.

Ich möchte aber mit Ihnen jeweils Pfade begüns-tigen, sich fortan "besser" zu verhalten und so an ihrem Verhalten mehr (echte) Freude zu empfinden. Was "besser" für Sie ist und was Ihre letztlich philosophisch benennbaren Lebensziele sind, kann sich oft nur ein wenig weiter klären lassen.

Ich möchte auch nicht die "besseren Eltern (oder Angehörigen)" für Sie sein: allerdings sollen Sie verstehen, worin Sie es mit mir nett haben. Das soll auch Ihre Fähigkeit stärken, im WIRKLICHEN Leben Beziehungen zu Anderen so zu beginnen und so zu gestalten, dass Sie darauf achten, dass es auch in Ihrem Leben im Zwischenmenschlichen "gut" zugeht. Unsere Therapiebeziehung ("Wir") ist dabei gewollt auch künstlich, damit Sie in & mit ihr an Ihren Therapiezielen unbehindert durch Selbstzwecke vorankommen können. Heute kann man auch sehr gut Therapie mit (scheinbar) einfachen Programmen machen: in English you can use this one from down under (Australia).

Ihre Fähigkeit stärken, im ECHTEN Leben Beziehungen zu anderen gut zu gestalten.

Auch ich gründe meine Therapien auf der unbefangenen zwischenmenschlichen Begegnung und baue sie gleichwohl nach neueren, technischen Verfahren auf. Diese sollen für die Therapieziele tauglich sein. Die Tauglichkeit leitet sich zunächst vor allem aus Ihren (und auch meinen) diesbezüglichen Reaktionen in der Therapie-Beziehung ab. Dies soll aber auch mit möglichst überzeugenden Belegen für Erfolg bei "Anderen" abgeglichen werden. Diese Belege finden sich in publizierten, geklärten Vorstellungen der Psychologie.

Motivation: Appetit kommt... beim Essen.

"Ungenügende Motivation" ist, wenn man es einmal bis zu mir geschafft hat, kein Ausschlussgrund, sondern im Gegenteil ein ganz wichtiger Bereich an dem sich seelische Therapien bewähren müssen.

Ungenügende "Motivation" ist ein ganz wichtiger Bereich an dem sich seelische Therapien bewähren müssen.

Ferner setze ich mich gerne für Sie bei seelischen Störungen ein, die etwas speziell oder sehr vielfältig sind oder auch auf internistischen oder neurolo-gischen Erkrankungen oder genetischen Syndromen beruhen oder nach Schwangerschaft auftreten.

Auch in meinen Augen oft nicht eigentlich psychiatrische Störungen wie die somato-formen Störungen oder das Chronic Fatigue Syndrom aus dem Bereich, wo zwei enge Verwandte, das Abwehr- und das Nervensystem sehr stark Signale austauschen, behandele ich - und zwar teilweise auch mit Antidepressiva, obwohl es eigentlich keine Seelenerkrankung ist.

Ich helfe Ihnen dennoch gerne bei Paar- und Familienkonflikten, nach Traumatisierungen und vorübergehenden Verunsicherungen.

Ich hoffe, Sie bleiben dran – oder melden sich persönlich. Es gibt immer einen neuen Weg, es gibt immer ein neues, erreichbares Ziel... so etwas sagt sich so leicht und wird vor allem bei frühen und wiederholten Ueberforderungen immer schwieriger wahr zu machen.

In schlimmen Krisen, vor allem solchen mit Todesideen, ist es oft auch gut, gar nichts zu machen, Unklarheiten schlicht zu ertragen, und Hilfe für sich zu holen.

Suidzidmittel Brücke

Suidzidmittel Brücke

Suizide haben sehr oft ihre vielfach erschütternde Vorgeschichte, aber sie sind fast immer die Folge recht gut abgegrenzter abnormer Zustände "gestresster" Gehirne, als Handlungen, welche sich lebensgeschichtlich zwingend ableiten lassen könnten: zu gross ist die Leidensfähigkeit von Menschen, wenn es ihnen halbwegs gut geht. Selbst wenn grosse Lebensziele verfehlt wurden, gibt es manchmal ein ganz kleines Ziel, das zu einem spürbaren Erfolg führen kann. Diese Spürbarkeit ist sehr oft durch Therapie herstellbar. Selbst in hohem Alter oder nach vielen Vorversuchen wird dies dann der mögliche Beginn eines mittel- oder langfristig zu einer Genesung führenden Pfades, der aber, bitte, aus "Therapie" keinen Ersatz-Lebensinhalt machen soll!

Therapie: "den!" zielführenden Genesungspfad einschlagen.

Ein Mensch mit seiner persönlich bedeutsamen Lebenserfahrung steht heute in einem Wissenszusammenhang, der von Molekülen bis zu wirtschaftlichen und geschichtlichen Veränderungen reicht.

Hilfreich ist es für den Einzelnen meist, aus dieser Fülle von Ansätzen geschickt eine möglichst vielversprechende, aber auch eher einfache und damit durchführbare Vorgehensweise zusammenzustellen und gewissenhaft für sich auszuprobieren. Die Wahl des richtigen sehr einfachen Mittels ist manchmal eine schwierige Angelegenheit.

Bei seelischen Krisen und Störungen sind körperliche Vorgänge, vor allem auch im Abwehrsystem, regelhaft auch ursächlich beteiligt. Eine zentrale Rolle spielt die Stress-Achse, die den Gesamtaustausch mit der Umwelt über Verhaltensweisen und direkte chemische Vorgänge  steuert.

Soweit ihre körperliche Gesundheit, neben der Arzneimittelsicherheit, hierbei eine ganz besondere Rolle spielt, kümmere ich mich, gerne auch mit anderen Fachpersonen, ebenfalls um diese Aspekte, womit (leider!) auch ungesunde Lebensführung gemeint ist...

Gemeinsam, oder auch mithilfe Dritter, können wir klären, was Sie am besten gegenüber den Problemen, die Sie zu mir führen, unternehmen können und was ich dazu beitragen kann, dass es Ihnen – oder einer nahen Person – im Leben psychisch besser geht.

Im Gespräch mit Ihnen werden Sie mit mir auch eine massgeschneiderte moderne Diagnostik erarbeiten und besprechen können, welche Therapieschritte eine gute Aussicht haben, Sie auf Ihrem Genesungspfad voranzubringen.

Kognitiven Verhaltenstherapie: oft wiederholtes Neues wirkt schliesslich lebensecht ...

Eine Therapie beinhaltet bei mir inhaltlich oft eine im Hinblick auf ihr Wirksamkeitspotential möglichst geeignete Form der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT). Diese trockenen, aber psychologisch am besten begründeten Therapiemethoden, die auf „Lernen“ durch Umdenken und Anders-Machen, bzw. weniger Vermeiden im Handeln und Empfinden beruhen, sind heutzutage auf alle Grundgefühle, die Folgen verletzter Beziehungen und auf viele menschliche, seelische und auch spirituelle Zustände erfolgreich erweitert worden.

Menschen lassen sich oft von, meist gar nicht mehr voll bewussten, starken Leitsätzen beeinflussen, die früher eventuell einmal nützlich waren, später dann aber die Wirklichkeit nur verzerrt darzustellen oder deren Bewältigung zu stören pflegen. Selbst wenn diese Leitsätze weise sind haben wir speziell in Europa gegenüber solchen abgehobenen, symbolisch zusammengefassten "Prinzipien" - die Grundlage jeder Form von Befehl - ein fast untertäniges Verhältnis. Abgewandelte Zen-Techniken erlauben es, die Vielfältigkeit der eigenen Verfassung und tiefen Wünsche im Rahmen der einzuübenden "Achtsamkeit" in wieder echterer Weise in neue, flexiblere sprachlich gefasste Ziele umzusetzen. Ich beherrsche aber auch einige psychodynamische, systemische und künstlerische Techniken.

Da psychische Probleme meist sehr vielschichtig sind und durch viele Fakten beeinflusst werden, bringen Sie für das Erstgespräch bitte nicht nur etwas Zeit, sondern, wenn Sie möchten, auch schon Notizen, Lebenslauf, auch Krankheits-Unterlagen, Fotos, Bilder oder eine Drittperson mit.


Ich freue mich auf Sie, da Sie bestimmt eine interessante und auch ergreifende Geschichte mitbringen.


Gottfried R.S. Treviranus         #zurück zum Anfang >zur Ort & Zeiten